Suchergebnisse für soziale medizin

45 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp
























Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Organisation Plain TextSoziale Medizin
Existiert in Netzwerk / Projektpartner
FileFolder Plain TextAlex Schwank, Zeitschrift Soziale Medizin:
Soziale Ungleichheit und Gesundheit in der Schweiz. Längst nicht alles im Griff.
Existiert in Tagungen / / Dokumentation / Geschichten, Analysen und Ausgangspunkte
NewsChronische Krankheiten haben eine Geschichte
Auch in Entwicklungs- und Schwellenländern haben sich die chronischen Krankheiten zur häufigsten Todesursache entwickelt. Dahinter stehen soziale, politische und ökonomische Ursachen. Die internationale Gesundheitspolitik steht vor einer grossen Herausforderung, schreibt Martin Leschhorn Strebel in der neusten Ausgabe der sozialen Medizin.
Existiert in News / / Nachrichten vom 23. Juni 2009 / Gesundheit und mehr: Themen, Debatten, Denkanstösse, Werkzeuge
News Troff documentAuf der Couch mit der globalen Gesundheit
Wirtschaftskrise und veränderter Medienkonsum machen es zunehmend schwierig, Interesse für Themen der internationalen Gesundheit zu finden. Einige Stiftungen gehen deshalb neue Wege, schreibt Martin Leschhorn Strebel in der letzten Ausgabe der Zeitschrift "Soziale Medizin".
Existiert in News / / Entwicklungszusammenarbeit unter neuer politischer Führung / Gesundheit und mehr: Themen, Debatten, Denkanstösse, Werkzeuge
NewsGlobale Gesundheit in Zeiten der Krise
Die Wirtschaftskrise bedroht die Gesundheit der ärmsten Menschen in den Entwicklungsländern. Während für die Rettung von Banken Milliardenbeiträgen fliessen, drohen Entwicklungshilfebudgets Kürzungen. Der Bundesrat stiehlt sich jedoch aus der Verantwortung, schreibt Martin Leschhorn Strebel in der neusten Ausgabe der Zeitschrift "soziale medizin".
Existiert in News / / Nachrichten vom 22. September 2009 / Gesundheit und mehr: Themen, Debatten, Denkanstösse, Werkzeuge
ResourceDas Menschenrecht Gesundheit – eine starke Verpflichtung: Verbindliche Wege für die Gesundheitszusammenarbeit und -politik
Soziale Medizin: "Gesundheit ist ein Menschenrecht: Das ist der oft vergessene Kern der Gesundheitspolitik und der Gesundheitszusammenarbeit. Das Recht auf Gesundheit ist aber lange noch nicht erreicht. Unterdessen liegen aber konkrete Vorschläge vor, die auch die Schweizer Politik interessieren müssten."
Existiert in Tagungen / / Dokumentation / Recht auf Gesundheit
News D source code10 Jahre Med in Switzerland
Seit zehn Jahren betreut Medicus Mundi Schweiz die entwicklungspolitische Kolumne "Med in Switzerland" in der Zeitschrift Soziale Medizin. Die Titel der Ausgaben vom April 1997 - "Bestimmungen zum Arzneimittelexport im neuen Heilmittelgesetz" und vom Mai 2007 - "Medikamentenfälschungen – wo liegen die Probleme?" zeigen den roten Faden, der der Kolumne auch ihren Namen gegeben hat: den Zugang zu sicheren Medikamenten - und die Mitverantwortung der Schweiz für die Gesundheit in der Welt. (vollständiges Archiv auf der MMS-Website)
Existiert in News / / Nachrichten vom 2. Mai 2007 / Netzwerk Gesundheit für alle: In eigener Sache
Programm
Existiert in Tagungen / Armut kann Ihre Gesundheit gefährden!
BulletinArticle text/x-asmDie traditionelle Medizin fasst wieder Fuss
Im Einzugsgebiet des Amazonas in Boliviens Nord-Osten wird die traditionelle Medizin wieder angewendet. Aus einem bescheidenen kleinen EcoSolidar-Projekt, das mit einem Austausch nach Kuba startete, wurde mittlerweile ein kleines Zentrum in Guayaramerin mit Labor, Verkaufsladen und interner Hospitalisation.
Existiert in Bulletin / / Community Action for Health: Gemeinsam für Gesundheit / Community Health - Kurzbeschriebe von (weiteren) Projekten schweizerischer Organisationen
BulletinArticle text/x-asmGesundsein und Kranksein als kultureller Prozess
In einer immer stärker vernetzten und sich immer schneller wandelnden Welt verliert das Verständnis von Kultur als statisches und rückwärtsgewandtes Gebilde an Erklärungskraft. Das Augenmerk richtet sich nun vielmehr auf Kultur als Prozess, in dem soziale Akteure ihre Lebenswelt in Interaktion mit anderen Menschen und unter bestimmten materiellen und immateriellen Lebensbedingungen schaffen. Das individuelle Verständnis von und der Umgang mit Gesundheit und Krankheit sind somit nicht durch eine Herkunftskultur festgelegt, sondern Gesundsein und Kranksein werden in Auseinandersetzung mit einer vielgestaltigen und sich ständig verändernden Umwelt immer wieder neu erlebt und in der alltäglichen Praxis umgesetzt.
Existiert in Bulletin / / Gesundheit und kulturelle Dynamik / Kulturspezifische Krankheitskonzepte im Wandel