EcoSolidar, Bolivien

Die traditionelle Medizin fasst wieder Fuss

Im Einzugsgebiet des Amazonas in Boliviens Nord-Osten wird die traditionelle Medizin wieder angewendet. Aus einem bescheidenen kleinen EcoSolidar-Projekt, das mit einem Austausch nach Kuba startete, wurde mittlerweile ein kleines Zentrum in Guayaramerin mit Labor, Verkaufsladen und interner Hospitalisation.

Unsere Partnerorganisation OCMA ist eine Frauenorganisation, die bereits Erfahrungen im biologischen Landbau und mit einem ökologischen Nutzwald durch EcoSolidar machen konnte. Im Rahmen unseres Projekts bildete OCMA 30 Naturistas aus, die in ihren Dörfern das Wissen um die alte Heilkultur weitergeben.

Im Zentrum von OCMA tauschen sie ihre Erfahrungen aus und bereiten Tinkturen, Säfte und Pomaden zu. Die Kräuter und Rinden stammen aus dem eigenen Anbau auf der Schulungsfarm bei Rosario del Yata, wo auch eine grosse Pflanzschule aufgebaut wurde und der ökologische Nutzwald wächst. Mischungen werden diskutiert, Rezepte verfeinert, und die Dosierung wird festgelegt. Am Tag des Besuches werden Entwurmungskuren entwickelt, und jede der vier Gruppen wird in einem Dorf mit der Schule zusammen die Kinder mit Säften von Würmen befreien. Dies als soziale Tat der Verantwortung.

Einige Ärzte verschreiben diese Produkte, die im Geschäft an der Strasse nach Riberalta verkauft werden. Es gibt Tinkturen gegen Entzündungen, die medizinisch überprüft wurden und Erfolg zeitigten. Für schwerere Krankheiten wird eine Heilung versprochen, die bei uns auf diese Art nicht möglich wäre. Bei allen Medikamenten muss die Qualität noch verbessert werden, das heisst die Rezepturen müssen gleich bleibend produziert werden. Eine hygienische Verpackung mit einem klaren Design und Label („Palma Real“), hilft bei der Wiedererkennung durch die KonsumentInnen.

Es geht OCMA nicht um eine Billigmedizin für Arme, wenn auch diese Produkte wenigstens erschwinglich sind. Es geht um die konsequente Anwendung von alten Hausrezepten, die mindestens ebenso nützlich sind wie die teure westliche Schulmedizin. Auch bei uns geht man ja nicht sofort mit der Chemiekeule auf alles los, sondern versucht mit sanften Mitteln, eine Krankheit oder Entzündung zu lindern. In Guayaramerin gilt zusätzlich, dass unsere Industrie nicht für Leute forscht, die darnach das Medikament nicht bezahlen können.

OCMA wird mit einer zusätzlichen EcoSolidar-Unterstützung ab nächstem Jahr den Inlandmarkt bearbeiten können. Heilpflanzen wurden bereits zahlreich in Mischkulturen gepflanzt. Mit einer moderneren Verarbeitung und durch den Besuch von nationalen Messen werden sich die Produkte von „Palma Real“ leicht durchsetzen können. Der Markt scheint auf jeden Fall aufnahmebereit. Wir bleiben dran!

Land/Region: Guayaramerin, Bolivien

Schweizerische Organisation: EcoSolidar

Website: www.ecosolidar.ch

Kontakt: Diether Grünenfelder, Gründer und Geschäftsleiter, info@ecosolidar.ch

Partnerorganisationen: OCMA (Organzacion Comunal de las Mujeres Amazonicas)

Informationen: www.ecosolidar.ch/projekte/kraeutermed.php