Menschenrechte im Projektalltag

Sie kennen das von ihrem Gang durch den Supermarkt: Dasselbe Produkt können sie über die Billiglinie, dem supermarkteigenen Label oder der teuren Luxuslinie beziehen. So funktioniert der gesegnete freie Markt und macht uns alle glücklich – und wer sich dies alles nicht leisten kann, dem bleiben immer noch die abgelaufenen Produkte vom Hinterhof. Und so könne auch der globale Gesundheitsmarkt funktionieren, versprechen uns immer wieder gerne neoliberale Denker.

Doch Gesundheit ist kein gewöhnliches Produkt – Gesundheit ist eines der zentralen Güter der Menschheit. Das Recht auf Gesundheit ist ein Menschenrecht. Die sich daraus ergebenden Forderungen an die Politik sind vielfältig und werden von den Mitgliedern des Netzwerks Medicus Mundi Schweiz auch in vielfältiger Weise in den politischen Prozess eingespeist – in der Schweiz und weltweit.

Doch auch auf für das Mikromanagement von Gesundheitsprojekten muss das Menschenrecht Gesundheit wirken. Für die strukturierte Umsetzung dient der menschenrechtsbasierte Ansatz. Arbeiten Gesundheitsprojekte mit diesem Ansatz müssen sie verschiedene Fragen implementieren: Inwieweit verbessert das Projekt den Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen, insbesondere für benachteiligte Gruppen? Inwieweit wird der Gesundheitszustand insbesondere von Frauen und armen, benachteiligten und von Krankheit überproportional betroffenen Bevölkerungsgruppen verbessert? Inwieweit werden partizipative Elemente gestärkt und sind Mechanismen für die Rechenschaftslegung und Beschwerdeführung vorgesehen.

Das deutsche Bundesministerium für Zusammenarbeit (BMZ) hat dazu einen Leitfaden erarbeitet. Am diesjährigen MMS Symposium „Gesundheit – ein Menschenrecht“, das wir am 8. November in Basel durchführen, wird dieser Ansatz und Erfahrungen in der Umsetzung damit vorgestellt und diskutiert. Bei allen politischen Aspekten des Menschenrechts Gesundheit wollen wir die konkreten Folgen für die Arbeit in der Gesundheitszusammenarbeit nicht aus den Augen verlieren.

Martin Leschhorn Strebel Geschäftsleitungsmitglied

Newsletter abonnieren