Programm

Programm

 

8.30

Empfang, Registrierung, Kaffee

9.10

Begrüssung und Einführung

 

Gesundheit - ein Menschenrecht?

Claudio Schuftan, People’s Health Movement
Human Rights: Breaking the Silence of Powerlessness

Natalya Olin, Nord Sud XXI
Das Menschenrecht auf Gesundheit - eine globale Perspektive

Christine Kopp, Schweizerisches Rotes Kreuz
Recht auf Gesundheit: Musterland Schweiz?

 

Human Rights Based Approach:
Erfahrungen – Chancen – Risiken

Rafael Teck, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Deutschland
Konzeptionelle Überlegungen zum Human Rights Based Approach

 

Recht auf Gesundheit in der Programmarbeit

José Parra Gaona, Tesâi Reka Paraguay
Recht auf Gesundheit – zentraler Aspekt von nachhaltigen Programmen

Laure Akofa Tay, Christoffel Blindenmission, Togo
CBR - making the right to health a reality for marginalised people

 

Menschenrecht Gesundheit: Die Verantwortung der Schweiz

Thomas Gebauer, medico international, Deutschland
Nach den MDGs: Ein Rahmenabkommen zur globalen Gesundheit?

Helena Zweifel, Netzwerk Medicus Mundi Schweiz
Gesundheitspositionspapier aus menschenrechtlicher Sicht

 

Debatte

mit: Manon Schick (Amnesty International), Verena Wieland (Netzwerk Medicus Mundi Schweiz), Thomas Gebauer (medico international) und Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter (CVP, Basel-Land, aussenpolitische Kommission) und Gerhard Siegfried (DEZA).

16.45

Abschluss des Symposiums

 

Moderation: Esther Oester


Programm und Informationen als pdf-Dokument

Kontakt und Informationen:

Martin Leschhorn Strebel, mleschhorn@medicusmundi.ch
Telefon: 061 383 18 10