Gesundheit und religiöse Einflüsse

Apostolics in Zimbabwe

Meeting Point

Apostolische Religionsgemeinschaften glauben an Propheten und Heiler und sind der westlichen Medizin gegenüber kritisch eingestellt. Wie eine Studie der UNESCO zeigt, sind innerhalb einer Glaubensgemeinschaft sehr unterschiedliche Strömungen vereinigt: Ultrakonservativen Apostolics ist die Nutzung moderner Gesundheitsdienstleistungen und Medikamente strikt untersagt, während semi-konservative Gruppen moderne Medizin als sekundäre Optionen zu Faithhealing und Kirche anerkennen und nutzen.

 

Ziel des Meeting Points ist der Austausch und das gemeinsame Lernen, um Einsichten für die eigene Arbeit zu gewinnen. Eure Erfahrungen aus andern Kontexten mit andern religiösen Gemeinschaften und Vorstellungen bereichern den Austausch.

 

Programm

1. Begrüssung, Inhalt und Ziel des Meeting Points

2. Input von Dr. med Urs Allenspach, Arzt und Vorstandsmitglied von SolidarMed, der sich

im Rahmen eines Mutter-Kind-Programms von SolidarMed mit den Vapostori (Apostolics)

in Zimbabwe auseinandergesetzt hat

3. Diskussion und Erfahrungsaustausch zu folgenden Kernfragen:

- Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit unterschiedlichen religiösen Gruppierungen

- Strategien zur Förderung der effektiven Nutzung medizinischer Dienstleistungen

für die Gesundheit von Mutter und Kind


Sprachen: Deutsch, französisch und/oder Englisch.

 

Information und Anmeldung

Helena Zweifel. Netzwerk Medicus Mundi Schweiz

E-Mail: hzweifel@medicusmundi.ch

Telefon: 061 383 18 12