In Myanmar leisten Hebammen mehr als nur Geburtshilfe

Hebamme.ch Hebammen betreuen in entlegenen Gebieten von Myanmar vier bis sieben Dörfer, das heisst rund 2000 bis 4000 Einwohner. Neben der geburtshilflichen Arbeit sind sie für die medizinische Grundversorgung wie auch für Themen der Familienplanung und Verhütung verantwortlich – und dies ohne Supervision und mit mangelhafter Ausbildung. (Ein Artikel von Carine Weiss in der Zeitschrift "Hebamme.ch")

Download (d | 560.8 KB| PDF document)