«Jugendliche brauchen Alternativen zur Schwangerschaft»

Teenageschwangerschaften verhindern

«Jugendliche brauchen Alternativen zur Schwangerschaft»TagesWoche (TagesWoche, 10. November 2014) "Sexualbildung und Familienplanung in Drittweltländern sind wichtige Themen, gerade im Kontext der anstehenden Volksabstimmung über die Ecopop-Initiative. Doch wie sieht die Präventionsarbeit vor Ort aus? Davon erzählt Sandra Dominguez aus Honduras im Interview." (Photo: zVg/SRK)

www.tageswoche.ch