Programm

mms_banner_2013_d 

Programm

Die Referatstitel verstehen sich noch als Arbeitstitel. Die Referate und Diskussionen werden simultan ins Deutsche, Französische oder Englische übersetzt.

 

8.30

Empfang, Registrierung, Kaffee

9.10

Begrüssung und Einführung

 

Universal Health Coverage: Der Weg zur Gesundheit für alle?

Eröffnung durch Thomas Vogel, Präsident des Netzwerks MMS
   
David B. Evans, Weltgesundheitsorganisation (WHO)
Universal Health Coverage: Mythen und Fakten

Gerhard Siegfried, DEZA   
Universal Health Coverage aus Sicht der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit: Ein Etappenziel

Remco van de Pas, wemos/MMI    
Den Mangel im Verhör: Die politischen Determinanten von Universal Health Coverage

Pia Fankhauser Zenhäusern, Landrätin des Kantons Basel-Stadt
Intervention

Diskussion auf dem Podium

 

Universal Health Coverage
und die sozialen Determinanten von Gesundheit

Claude Meyer, P4H
Blague Dadjim, Tschad
Weshalb muss UHC mit der Social Health Protection verknüpft werden?

Hélène Aye Mondo, CADDAP, Kamerun, FAIRMED
Die Baka-Pygmäen und das Recht auf Gesundheit in Kamerun
Simon Nkok, Kamerun, FAIRMED  
Gemeinschaftsfelder und Krankenkassen : Der FAIRMED-Ansatz zur Verbesserung der Gesundheit der Pygmäen in Kamerun

Diskussion mit den ReferentInnen

 

 

Mittagessen: Steh-Lunch

 

Universal Health Coverage
und die Sicherung des Zugangs zur Gesundheitsversorgung

Manfred Stoermer, Swiss TPH
Gesundheitsversicherungen für die ländliche Bevölkerung: Die Reform der Gemeindegesundheitsfonds in der Dodoma Region, Tansania.

Eduardo Lambertin, SRK
Universal Health Coverage umsetzen: Der Ansatz des Schweizerischen Roten Kreuzes in Bolivien

 

Parallelsessionen

 

Universal Health Coverage:
Ein Konzept für die Post-2015 Entwicklungsagenda?

Michael Gerber, DEZA

Die Post-2015 Entwicklungsagenda und der Schweizer Vorschlag für ein Gesundheitsziel.

Debatte
Das Recht auf Gesundheit in der Post-2015 Entwicklungsagenda: Mit oder ohne UHC?

Mit Andreas Loebell (DEZA), Remco van de Pas (wemos/MMI), Verena Wieland (SRK) und Marcel Tanner (Swiss TPH)

Schlussintervention
Tanja Dussey-Cavassini, Bundesamt für Gesundheit

16.45

Abschluss des Symposiums

 

Moderation: Lisa Mathys

 

Kontakt: Martin Leschhorn Strebel, mleschhorn@medicusmundi.ch
Telefon: 061 383 18 10