Migration und Xenophobie

Vergleichende Blicke auf Südafrika und die Schweiz

Migration und Xenophobie Basler Afrika Bibliographien Schlagzeilen zu gewaltsamen Übergriffen auf «Fremde» in südafrikanischen Townships machten Anfang Jahr erneut Schlagzeilen. Obwohl Südafrika keinen Einzelfall darstellt, haben die Ereignisse grosse mediale Aufmerksamkeit erzeugt, auch in den internationalen Medien. Südafrika – einstmals ein Inbegriff von Ausgrenzung aufgrund von rassischer Zugehörigkeit – gab sich nach dem Übergang zur Demokratie das Image einer offenen Gesellschaft, kondensiert im Begriff der Regenbogennation und in der Verfassung. Die Ausbrüche xenophober Gewalt haben die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit mani-fest gemacht. Bei der Reflexion über die «Festung Südafrika» sollen die «Festung Schweiz» und die entsprechenden schweizerischen Handlungsstrategien miteinbezogen werden.

zasb.unibas.ch

Abonner les nouvelles