Let´s talk about...

An der Realisierung der sexuellen Rechte beissen wir uns noch immer die Zähne aus! Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass man seinen Sexualpartner frei wählen kann, dass man selbstbestimmt über seinen eigenen Körper verfügen kann, dass man einvernehmliche sexuelle Beziehungen eingehen und selbst darüber bestimmen kann, ob, wann und wen man heiraten möchte – um nur ein paar der sexuellen Rechte zu erwähnen.

Das Erreichen der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Rechte ist unumgänglich, wenn wir eine produktive, gesunde und glückliche Welt erschaffen möchten. Wir stossen aber fortwährend an Grenzen: Der Mangel an politischem Engagements, an Ressourcen, an Geschlechtergleichgestellung, sowie die fehlende Bereitschaft, Probleme rund um die Sexualität offen und ganzheitlich anzugehen, sind Hindernisse, die schon seit Jahren vergeblich angeprangert werden.

Erfolge in der sexuellen und reproduktiven Gesundheit können wir aber nur verzeichnen, wenn auch die Rechte, insbesondere die sexuellen Rechte jeder und jedes einzelnen respektiert und auch vernachlässigte Anliegen, wie die Sexualität von Jugendlichen, in den Fokus genommen werden. Und genau diesem Thema widmet sich Medicus Mundi Schweiz in den kommenden Monaten:

Young people as actors in sexual health: Love matters – We matter

Die diesjährige MMS/aidsfocus.ch Konferenz am 8. Mai 2019 in Bern stellt junge Menschen und ihre Sexualität, ihre Bedürfnisse nach respektvollen und intimen Beziehungen, nach Schutz vor übertragbaren Krankheiten und nach einer offenen Sexualaufklärung ins Zentrum der Diskussion. Dabei sprechen wir über ihre sexuellen Rechte und wie soziale Normen und Werte in ihrem Sinne verändert werden müssen. Denn ein Umdenken ist notwendig, wenn wir Tabus rund um die Sexualaufklärung und die sexuellen Rechte aufheben wollen.

Zu diesem Anlass haben wir Vithika Yadav – Protagonistin aus #FEMALE PLEASURE eingeladen, die für ihre Webseite „Love matters“ zur Sexualaufklärung in Indien 2013 einen Award gewonnen hatte. Als Co-host dieser Konferenz unterstützt uns terres des hommes Schweiz.

#FEMALE PLEASURE – Filmvorführung in Basel und Bern

#FEMALE PLEASURE begleitet fünf mutige und starke Frauen aus den fünf Weltreligionen und zeigt ihren erfolgreichen, risikoreichen Kampf für eine selbstbestimmte weibliche Sexualität und für ein gleichberechtigtes, respektvolles Miteinander unter den Geschlechtern. Diesen Film möchten wir Euch nicht vorenthalten und organisieren im Vorfeld der Konferenz zwei Sondervorstellungen: Am 6. Mai 2019 in Basel und am 7. Mai 2019 in Bern jeweils mit Vithika Yadave als Podiumsgast.  

Wir tauchen danach noch tiefer in die Thematik zur Geschlechtergleichstellung ein und organisieren zusammen mit der Expertise von IAMANEH Schweiz einen Workshop am 22. Mai zu gendertransformativer Arbeit: „How to Apply Gender-transformative Work in SRHR and GBV Projects and Programs“.

Lasst uns gemeinsam für sexuelle und reproduktive Rechte weltweit kämpfen!

Carine Weiss
Koordinatorin aidsfocus.ch
Projektleiterin Medicus Mundi Schweiz

Newsletter abonnieren
Anmelden


Passwort vergessen?
Neuer Benutzer?